CategorySEO

Usability: www ist nur eine Subdomain

Für viele Menschen sind Domains, Firstleveldomains und Subdomains immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Oft fällt auch die Unterscheidung zwischen Domain und URL schwer. Dabei ist es, wie immer wenn man weiß wie es geht, ganz einfach.

Eine Domain ist alles ohne die Subdomains und Verzeichnisse bzw. Dateien. URLs sind dagegen der gesamte String.

[html]

google.de
web.de


www.google.de
www.google.de/verzeichnis/datei.html
google.de/verzeichnis/datei.html
[/html]

Die Domain kostet Geld. Je nach Endung (.de / .com / .net) mehr oder weniger. Wundert mich, das es die in Deutschland nicht schon beim Aldi gibt. Mittlerweile ist, glaube ich, schon der ganzen Duden registriert.

Die Subdomain kostet aber kein Geld und hier geht die Usability weiter, wenn man davon ausgeht, das sie bei der Domain anfängt. Als SysAdmin kann man an der Domain nichts verändern. Die kommt vom Kunden oder hat die Firma bereits eingekauft, an der Subdomain dagegen schon.

Wie oft kommt es vor, das man mal ein W zuviel oder zu wenig eintippt? Wäre es dann nicht fantastisch, wenn man trotzdem auf die Seite kommt. Der Kunde ist König, warum sollte man ihn also für seinen kleinen Fehler bestrafen, wenn wir es ohne Probleme korrigieren können?

Damit der Kunde trotz falscher Subdomain, auf der richtigen Domain landet, gibt es zwei Angriffspunkte. Zuerst einmal muss man die falsche Anfrage akzeptieren, getreu dem Motto, es gibt keine dummen Fragen nur Dumme antworten, können wir ihn jetzt gleich korrigieren oder dies später per htaccess tun.
Aufgrund von Serverkonfigurationen kann es sein, das zwar alle Subdomains zum Ziel führen, aber man den Server nicht direkt konfigurieren darf und dies mittels htaccess machen muss.

Sollte htaccess auch nicht möglich sein, weil damit im Prinzip die Einstellungen vom Apache überschrieben bzw. erweitert werden, könnte man noch auf PHP zurückgreifen.

Studenten WG Zimmer gesucht

Die URL Studenten WG Zimmer gesucht setzt sich nicht ohne Grund aus den häufigsten Keywords zusammen und ich bin mal gespannt ob es was bringt. Denn schließlich sucht doch fast jeder Student, der nicht mehr zu Hause bei Mami, wohnt ein WG Zimmer, denn eine eigene Wohnung kann man sich schließlich erst recht nicht leisten und schon gar nicht in Stuttgart. Wenn man jedoch WG gesucht oder Studenten WG oder WG Zimmer bei Google eintippt, ist man leicht mit dem Angebot überfordert. Vor allem nicht jede Seite die schön ausschaut hat auch unbedingt die meisten Treffer und man will ja schließlich nicht ausversehen zweimal bei der gleichen WG anrufen, vor allem wenn man sich da schon mal vorgestellt hat. Die Hitliste aus WG Zimmer Studenten gesucht ist recht knapp bei einander und es kommen, laut Google, überall gleich viele Treffer. Ich werde jetzt mal die folgenden 3 Portale ausprobieren:
[html]
www.studenten-wg.de
www.wg-welt.de
www.wg-gesucht.de
[/html]

Rein optisch würde ich sagen hat www.wg-welt.de schon mal ein bisschen verloren, weil die anderen beiden URLs zu 100% aus den besten vier Keywords bestehen. Ich habe mein Zimmer damals über www.studenten-wg.de gefunden, deshalb bin ich es vom Handling gewohnt. Etwas umständlich fand ich am Anfang www.wg-welt.de . Zum einen, wenn man auf “biete wg” klickt muß man noch auf Neueintrag klicken und zum anderen flimmert der grüne Hintergrund auf meinem TFT, das macht bestimmt Augenkrebs. Dafür ging es bei www.wg-welt.de dann aber richtig zur Sache bis hin zur sexuellen Neigung der Bewohner bzw. sexuelle Neigung der Bewerber und Beweberinnen. Vom Design her muß ich aber sagen gefällt mir www.wg-gesucht.de am besten. Man muß nur ein bisschen aufpassen, dass man nicht ausversehen auf Werbung klickt, die dort überall gut versteckt ist. Von www.studenten-wg.de und www.wg-gesucht.de habe ich auch gleich eine Antwortmail bekommen, mit all meinen Daten, was ich nicht schlecht finde, denn schließlich ist es nur temporär und da ist es gut zu wissen wo man die Daten hat. Außerdem ist auf die Anzeige auf www.studenten-wg.de nach 11 Minuten auch schon die erste Anfrage eingetroffen. Mal schauen wie es weitergeht.

Google vs. Yahoo

Vielleicht kann sich der eine oder andere noch dran erinnern, aber es ist noch nicht lange her, da hatte Google auf der Startseite eine Anzeige, wieviele Seiten sie indiziert haben. Nachdem sich, ich glaube es war Yahoo, darüber lustig gemacht, weil sie viel mehr Seiten hätten und Google meinte, dass sie in Wirklichkeit noch viel mehr Seiten indiziert hätten, wurde der Zähler ausgeblendet.
Wenn ich jetzt die Suchergebnis von Yahoo mit denen von Google vergleiche, sind bei Yahoo etwa viermal soviele Seiten indiziert. Dabei auch Links zu den ganzen Trackbacks und noch viele, in meinen Augen, unnötige URLs. Deshalb denke ich, Yahoo hat noch immer mehr Seiten indiziert als Google, aber ich könnte mir gut vorstellen, das Google einen Filter eingebaut hat, URLs mit wenig Inhalt werden automatisch rausgeschmissen. Kostet schließlich alles Speicherplatz.

Tagclouds vs. Rainbowclouds

Mittlerweile sieht man sie fast überall, selbst Spon hat mittlerweile Tagclouds auf der Seite. Das Problem an Tagclouds ist nur, sie sind unberechenbar. Normalerweise sind Tagclouds so programmiert, das je beliebter ein Wort ist, ermittelt durch Suchanfragen oder andere Parameter, umso größer wird es angezeigt. Wenn jetzt jedoch ein sehr langes Wort beliebt ist, dann kann es durchaus das ganze Layout kaputt machen. Dieses Problem hatte ich mit dem Suchbegriff orugkidbnzzxozlsebuxgibugi. Zudem stellt sich sowieso die generelle Frage von Sinn und Unsinn von Tagclouds, weil warum stellt man ein Wort oder Begriff heraus, der sowieso schon bekannt und beliebt ist, sollte man nicht eher die bisher unbeachteten Begriffe unterstützen. Wie dem auch sei, habe ich jetzt auf Rainbow Clouds umgestellt. Ich weiß nicht ob es das irgendwo gibt, gesehen habe ich es jedenfalls bisher noch nicht. Dadurch bleiben die Wörter immer gleich groß und welches Wort jetzt mehr oder weniger Beachtung findet hängt von der Farbe ab, aus dem Farbcode an sich ist zwar wiederum die Beliebtheit zu schließen aber nicht auf den ersten Blick erkennbar.

Fakten, Fakten, Fakten

Frage: Warum wurde so lange nicht gebloggt?
Antwort: Nachdem mein Blog immer bekannter in den Sumas wurde, kam am 27. Juli der große Absturz. Ich vermute es hängt damit zusammen, dass ich Artikel in anderen Sprachen gepostet habe und somit der Blog nicht mehr optimal optimiert war.

Frage: Wie ging es weiter?
Antwort: Ungefähr 2 Monate später habe ich festgestellt, das obwohl ich nichts mehr gemacht habe und die Besucherzahlen immer weiter zurückgegangen sind, sie auf einmal anstiegen. Durch Zufall habe ich festgestellt, das Pocahontasia in einem Eintrag auf mich verlinkt hat. Nachdem der Beitrag jedoch wieder von der Startseite verschwunden war, sind meine Besucherzahlen auch wieder zurückgegangen.

Frage: Was ist dann passiert?
Antwort: Die logische Konsequenz daraus war, das ich natürlich wieder einen Link auf der Seite haben wollte der immer da ist. Also wurde in den Blog ein Bild eingefügt. Dieses ist bis heute drin und meine Besucherzahlen sind wieder akzeptabel.

P.S.: Als Dankeschön ist Pocahontasia die einzige extern verlinkte Seite.

© 2020 BugBlog.de

Theme by Anders NorénUp ↑