CategoryAllgemein

Rätsel-Lösung: Hier entsteht unsere neue Internetpräsenz.

In der letzten Woche gab es ein kleines Rätsel. Für alle die es ggf. verpasst haben und noch schnell selbst herausfinden wollen, sollten jetzt aufhören zu lesen und diesem Link folgen. In dem Rätsel ging es um das Bild und die Frage nach der Besonderheit darauf.

Hier entsteht eine neue Internetpräsenz

Hier entsteht eine neue Internetpräsenz
Ansprüche aufgrund von Urheberrechtsverletzungen bitte an DeBugger@BugBlog.de, vielen Dank.

Mir ging es um das Diskettenlaufwerk, welches heute wohl nur noch die wenigsten Laptops haben dürften. Die von mir gefundene Internetseite ist jedoch kein Einzelfall und wenn ihr das Bild in Googles Bildersuche eingebt, werdet ihr fast 1.000 weitere Seiten finden, die dieses Image-Bild noch verwenden. Vermutlich sind die Seiten alle um die selbe Zeit entstanden.

Rätsel: Hier entsteht unsere neue Internetpräsenz.

Ich war auf der Suche nach einer freien Domain für meine Sammlung und probierte gerade wieder einige Kombination aus, als ich dass folgende Bild zu sehen bekam. Instinktiv fragte ich mich, wie lange wohl schon dieser Hinweis angezeigt wird. Ich klickte die einzelnen Seiten am linken Rand durch, konnte aber nirgends ein Copyright Hinweis mit Jahreszahl finden.

Hier entsteht unsere neue Internetpräsenz.

Hier entsteht unsere neue Internetpräsenz.
Ansprüche aufgrund von Urheberrechtsverletzungen bitte an DeBugger@BugBlog.de, vielen Dank.

Als Nächstes schaute ich mir den Quellcode an, dort fiel mir auf, dass alle HTML-Elemente, wie HEAD und BODY, groß geschrieben waren. Das gab es schon zu meiner Ausbildung nicht mehr und die ist schon fast 10 Jahre her. Als ich nochmals genauer die Seite an schaute, fiel es mir plötzlich auf und ich wußte, dass die Seite wohl schon wirklich alt sein muss.

Wer sieht was ich gesehen habe? Gerne einfach in den Kommentaren vermerken!

Nächste Woche gibt es die Auflösung.

Plugin-Empfehlung: Advanced Ads

Nach der Umstellung des BugBlogs, auf ein neues Template, wollte ich nicht wieder manuell den Google AdSense Code in das Template einbauen. Vielleicht würde das Template auch meinen Ansprüchen nicht genügen und ich müßte es nach kurzer Zeit wieder austauschen. Also habe ich im Internet nach verschiedenen AdSense Plugins gesucht.

Advanced Ads

Die Suche nach “AdSense” im WordPress Plugin Verzeichnis fördert dabei nur wenig Brauchbares zu Tage, gemessen an der Anzahl Installationen und letztem Aktualisierungszeitpunkt. Eine Google Suche machte mich schließlich auf Advanced Ads aufmerksam. Dieses scheint die goldene Mitte zwischen Funktionsumfang und Usability gefunden zu haben.

Der Unterschied

Der Blog nutzt auch eine Reihe weiterer Plugins und nicht zu jedem gibt es einen Artikel. Der Grund für die Empfehlung liegt in der aktiven Betreuung des Projektes durch den Entwickler. Nach Aktivierung des Plugins stellte ich fest, dass auf manchen Seiten keine Werbung angezeigt wurde, obwohl es keine spezifischen Unterschiede gab. Ich benachrichtigte den Programmierer am Montag und erhielt am Mittwoch eine aktualisierte funktionsfähige Version.

Ein Projektmanager ist jemand, der glaubt, dass 9 Frauen in einem Monat ein Baby zur Welt bringen können.

(frei Zitiert aus unbek. Quelle)

Git Checkout – Clone – Fetch wie SVN – Checkout

Da ich es immer wieder vergesse und aufs Neue suchen muss, verfasse ich einen entsprechenden Blogeintrag bzgl. dem Auschecken von Projekten aus einem Git bzw. Bigbucket Repository. Aufgrund der großen Anzahl ähnlicher Posts, gehe ich davon aus, dass es dem Einen oder Anderen auch hilft besser mit Git zurecht zu kommen.

Ausgangssituation ein Git Repository

Es gibt eine lokale Entwicklungsumgebung, auf der ich mit Netbeans den Code erstelle, und einen Web-Server, der die Produktivumgebung darstellt. Bevor ich jetzt die einzelnen Dateien mittels FTP und SCP kopiere, möchte ich sie lieber mittels Git bzw. Bitbucket einchecken bzw. auschecken, damit ich eine entsprechende Versionierung der Änderungen habe.

Git Konsole vs. GUI

Ursprünglich hatte ich mir für Windows die Git-Konsole heruntergeladen, da ich jedoch keine großen Branches etc. betreiben wollte und es auch immer etwas umständlich fand, nacheinander add, commit und push einzugeben, bin ich jetzt auf SourceTree umgestiegen. Auf dem Produktivsystem verwende ich natürlich weiterhin die Konsole, wobei ich dort auch eigentlich den Code nur wieder Pullen, Fetch bzw. auschecken will.

Der einfachste Weg

Auch wenn es im Internet viele Tutorials und Beiträge gibt, der einfachste Weg für mich ist:


git clone https://@bitbucket.org//repo.git

Die Url kann einfach aus Bitbucket kopiert werden. Bei der HTTPS Variante wird auch kein SSH-Key gebraucht. Es kann nur etwas verwirrend sein, das die Dateien in einem Unterordner landen.

© 2022 BugBlog.de

Theme by Anders NorénUp ↑