SELFHTML – die Tabelle ohne Körper

Hatte letztens ein paar Tabellen gebaut und zur leichteren Formatierung THEAD – TBODY und TFOOT eingesetzt. Als ich heute eine neue Tabelle designen wollte stellte ich fest, das ich gerne noch mehr Attribute hätte, als nur THEAD, TBODY und TFOOT. Also suchte ich bei einer großen unbekannten Suchmaschine und gelangt so auf die Seite von SELFHTML, einer bisher unfehlbaren Referenz, wie ich glaubte, da laß ich dann folgenden Satz:”Falls Sie jedoch mit den Elementen arbeiten, müssen Sie die Reihenfolge thead → tfoot → tbody beachten.”
Klang zwar ein bisschen unlogisch, aber ich dachte mir, die werden es schon wissen. Also probierte ich es aus und wurde eines besseren belehrt. Wie auch nicht anders zu erwarten, stand der Bereich den ich mit TFOOT gekennzeichnet hatte am Ende meiner Tabelle und nicht zwischen THEAD und TBODY. Vielleicht stolpert einer der Entwickler zufällig über diesen Blog und kann die Elemente mal wieder in die richtige Reihenfolge bringen.

2 thoughts on “SELFHTML – die Tabelle ohne Körper”

  1. Also ich hab die mal bei einem solchen Fehler benachrichtigt, haben auch wirklich schnell reagiert 🙂 Einfach mal selber die Finger auf die Tastatur und anschreiben würd ich sagen 🙂

  2. Der Text in SELFHTML beruht auf der Beschreibung der Tabellenelemente beim W3C und ist korrekt. Die Reihenfolge im Quelltext wirkt sich beim tfoot-Element nicht auf den Aufbau der Tabelle aus, der Fußbereich muss natürlich am Ende dargestellt werden. Beim W3C heißt es wörtlich:

    TFOOT must appear before TBODY […]

    Wir freuen uns natürlich über Fehlermeldungen. Manchmal sind wir aber schneller. 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *