Google vs. Yahoo

Vielleicht kann sich der eine oder andere noch dran erinnern, aber es ist noch nicht lange her, da hatte Google auf der Startseite eine Anzeige, wieviele Seiten sie indiziert haben. Nachdem sich, ich glaube es war Yahoo, darüber lustig gemacht, weil sie viel mehr Seiten hätten und Google meinte, dass sie in Wirklichkeit noch viel mehr Seiten indiziert hätten, wurde der Zähler ausgeblendet.
Wenn ich jetzt die Suchergebnis von Yahoo mit denen von Google vergleiche, sind bei Yahoo etwa viermal soviele Seiten indiziert. Dabei auch Links zu den ganzen Trackbacks und noch viele, in meinen Augen, unnötige URLs. Deshalb denke ich, Yahoo hat noch immer mehr Seiten indiziert als Google, aber ich könnte mir gut vorstellen, das Google einen Filter eingebaut hat, URLs mit wenig Inhalt werden automatisch rausgeschmissen. Kostet schließlich alles Speicherplatz.

Tagclouds vs. Rainbowclouds

Mittlerweile sieht man sie fast überall, selbst Spon hat mittlerweile Tagclouds auf der Seite. Das Problem an Tagclouds ist nur, sie sind unberechenbar. Normalerweise sind Tagclouds so programmiert, das je beliebter ein Wort ist, ermittelt durch Suchanfragen oder andere Parameter, umso größer wird es angezeigt. Wenn jetzt jedoch ein sehr langes Wort beliebt ist, dann kann es durchaus das ganze Layout kaputt machen. Dieses Problem hatte ich mit dem Suchbegriff orugkidbnzzxozlsebuxgibugi. Zudem stellt sich sowieso die generelle Frage von Sinn und Unsinn von Tagclouds, weil warum stellt man ein Wort oder Begriff heraus, der sowieso schon bekannt und beliebt ist, sollte man nicht eher die bisher unbeachteten Begriffe unterstützen. Wie dem auch sei, habe ich jetzt auf Rainbow Clouds umgestellt. Ich weiß nicht ob es das irgendwo gibt, gesehen habe ich es jedenfalls bisher noch nicht. Dadurch bleiben die Wörter immer gleich groß und welches Wort jetzt mehr oder weniger Beachtung findet hängt von der Farbe ab, aus dem Farbcode an sich ist zwar wiederum die Beliebtheit zu schließen aber nicht auf den ersten Blick erkennbar.