Google Chrome Updates

Nachdem ich mich jetzt schon als Google Chrome Fan geoutet habe, möchte ich gerne noch über ein weiteres Feature sprechen. Die automatischen Updates, die Chrome heimlich durchführt.

Mit heimlich meine ich, es gibt keine Meldung wie im Firefox, das der Browser sich updatet und nun neugestartet werden muss. Bei Google Chrome sind die einfach da. Zwei Beispiele an denen es mir in der Vergangenheit aufgefallen ist.

Beim ersten Mal fragte mich ein Bekannter, warum ich Google Chrome nutze, der könne noch nicht einmal PDFs öffnen. Die Formulierung ist natürlich so nicht richtig, weil das natürlich eine Sache vom Adobe Acrobat ist und man für den Browser ein entsprechendes Plugin benötigt. Mittlerweile besitzt mein Google Chrome so ein Plugin. Keine Ahnung wo er es her hat. Mir ist durchaus bewusst das es auch einen Unterschied macht ob ein PDF als reiner Link eingebunden ist oder als Attachment vom Server geschickt wird, hier muss man es immer herunterladen.

Das zweite Update behob den Radio Button Bug. Manche Videos sind bei YouTube, obwohl nichts anstößiges dabei ist, nur anzuschauen, wenn man sich vorher registriert hat. Bei der Registrierung gibt es die übliche Frage nach dem Geschlecht. Vor dem Update konnte man die Kreise nicht sehen. Dies war deshalb so ein traumatisches Erlebnis, weil ich das Formular abschickte, ohne ein Geschlecht auszuwählen und dies mit einer Fehlermeldung quittiert wurde.

Erst nach einer kurzen Suche, konnte ich mir denken wo die Radio Buttons sein sollten und nach wildem Klicken konnte ich auch das passende Geschlecht auswählen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *