Windows Restriktion: Strg + L is evil

Besonders Firmen haben das Problem zwischen Vertrauen und Sicherheit. Wie weit kann man dem Mitarbeiter vertrauen ohne dabei die Sicherheit des Unternehmens auf Spiel zu setzen. Besonders in Windows ist dies ein großes Problem, da es auch ohne böswillige Absicht des Mitarbeiters passieren kann, das der Rechner kompromittiert wird.

Am Wochenende wollte ich einem Bekannten helfen sein Notebook mit WLAN zu versorgen und drückte dabei im IE Strg+L . Diese Kombination öffnet normalerweise ein Fenster in welches man eine URL eintragen kann. Hier bekam ich jedoch die Meldung das ich nicht die Rechte hätte. Dabei ist das die gleiche Funktionalität, wie oben in die Adressleiste zu klicken.

Der Vorteil ist lediglich, das man nicht erst mit dem Touchpad oder dem Trackball zu der Leiste surfen muß, da diese beim Starten keinen Focus hat. Aber auch wenn der Browser schon gestartet ist, läßt sich so natürlich wesentlich schneller zu einer neuen URL springen.

Im Firefox funktioniert diese Kombination natürlich auch, jedoch öffnet sich hier kein neues Fenster, sondern der Browser springt direkt in die Adressezeile und man kann eine neue URL eintragen. Aufgrund der Gewohnheit bekam ich die Fehlermeldung natürlich mehrmals zu sehen, was mich umso mehr aufregte.