Schlechte Seiten: ASRock.com

Normalerweise denkt man in Zeiten von DSL sind Modemgeschwindigkeiten vorbei, nicht so bei ASRock. Ich mußte heute mehrere Treiber herunterladen, von denen der größte 20MB groß war, und hatte maxmiale Geschwindigkeiten von 10kB/s. Das heißt aber auch das ich im Durchschnitt, schätzungsweise, mit bis zu ganzen 6kB/s am Werk war. Selbst die japanische Version verwies auf den selben FTP Server wie die USA Version.
Als ich feststellte, dass ich nun auch noch einen 13MB großen Treiber herunterladen mußte und Firefox 45 Minuten veranschlagte, habe ich mir den Star Downloader Free Version besorgt. Im Standard Modus splitet er Datei in maximal vier Teile. Nach Adam Riese und Eva Zwerg konnte ich also jetzt schon mit 20kB/s herunterladen. Ich ging schnell in die Options und erhöhte auf 10 Teile und siehe Downloadraten von bis zu 60kB/s waren möglich. Ich war echt beeindruckt.

GMail: Spam-Ordner explodiert

Eigentlich war mein Spam Ordner konstant bei etwa 200 Mails. Dafür das ich dort 3-4 Postfächer hin umleite und mich sonst bei vielen Sachen anmelde und den Spam Ordner auch nicht geleert habe, sondern immer gewartet habe bis die Mails nach 30 Tagen automatisch von Google gelöscht werden, fand ich das eigentlich ganz Okay. Aber mittlerweile ist mein Spam Ordner auf über 400 Mails angewachsen und das innerhalb von nur einem Monat. Dabei würde ich behaupten, dass ich noch nicht einmal was gemacht habe, also ich habe mich eigentlich nirgendwo neu angemeldet oder das Löschdatum weiter nach hinten verstellt, geht auch gar nicht.
So langsam habe ich das Gefühl, dass der Spam mehr wird, obwohl sie in den USA und sonst wo überall jetzt sogar Leute verknacken, weil diese Spam Mails verschicken. Anscheinend reicht das einfach noch nicht. Wahrscheinlich wird es doch langsam einfach Zeit, dass man die E-Mail Sache einfach nochmal gündlich überdenkt.

OTTO: Eva Klingelton Padberg

Stuttgart ist zur Zeit wieder mit Werbetafeln zugepflastert, bei denen man sich via Infrarot eine Nachricht schicken lassen kann. Bei dieser Nachricht handelt es sich um einen Link, der stellt eine Verbindung zu OTTO her, wo man dann den Klingelton herunterladen kann. Dafür entstehen natürlich weitere Kosten. Aber auch wenn man nur dem Link folgt, bekommt man später eine SMS, dass man sich für ein SMS Infodienst von OTTO angemeldet hat. Gott sei Dank steht auch drin wie man sich wieder abmeldet. In dem man einfach eine SMS an 6886 mit dem Inhalt “-SMSInfo” schickt. Kurz darauf erhält man auch tatsächlich eine Bestätigung, dass man aus der Liste ausgetragen ist.
Bestimmt stand das auch alles in kleiner Schrift unten auf dem Plakat, aber wer hätte auch gedacht, dass nur weil man mal eine Website besucht man sich gleich für ein Abo einträgt.

Call to undefined function: workspaceol()

Immer und immer wieder habe ich diese Fehlermeldung gesehen, wenn ich auf “Info” geklickt habe und mir die URL Speaking Management Sachen anzeigen lassen wollte. Die Funktion workspaceol ist, soweit ich weis, aber erst ab der Version 4 in Typo3 implementiert. Es bleibt also einem nichts anderes übrig als entweder die Typo3 Version upzudaten oder RealUrl neu zu installieren. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, das die Version 1.0.0 von RealUrl noch Typo3 3.8.1 und kleiner kompatibel ist.